Dormabell

WIE MUSS EIN BETT GEBAUT SEIN, DAMIT ES IHNEN EINEN GUTEN UND GESUNDEN SCHLAF BIETET ?

WIE MUSS EIN BETT GEBAUT SEIN

ANTWORT: SO INDIVIDUELL WIE SIE SELBST!

WAS SICH ERGÄNZT, FUNKTIONIERT BESSER

WAS SICH ERGÄNZT, FUNKTIONIERT BESSER

So gut eine Matratze auch sein mag, ohne den passende Lattenrost ist sie nur die Hälfte wert.
Eine gut gemachte Unterfederung, der Lattenrost also, ist die ideale flexible Basis für Ihr Bett.
Sie trägt die Matratze und erfüllt eine wichtige Unterstützungsfunktion.
Es wird dort gestützt, wo es nötig ist und entlastet, wo es der Körper zusätzlich braucht.
Alles muss ja für die verschiedenen Schlafpositionen gleichermaßen wirksam sein.
So weist auch die Matratze zum Beispiel verschiedene Körperzonen auf, die das ergonomisch
richtige Liegen durch den Zonenaufbau unterstützt.

Schulterzone ( Rückenlage )

Bei dieser Schlaflage sind die Anforderungen an eine Entlastung nicht sehr hoch, die Anpassung erfolgt hier entsprechend “flächig”.

Schulterzone ( Seitenlage )

Um die Schulter vom sich aufbauenden starken Druck zu entlasten, ist die Matratze hier besonders nachgiebig und ermöglicht dadurch ein tiefes Einsinken der Schulter.

Lendenwirbelpartie

In diesem, dem wohl wichtigsten Bereich, haben Innova Matratzen die größte Stützwirkung, damit die Lendenwirbelsäule optimal gelagert/gestützt wird.

Beckenzone

Die Beckenpartie kann tiefer einsinken, damit der Bereich der Lendenwirbelsäule die erforderliche Unterstützung erhält.

Fersenzone

Hier entsteht der punktuell höchste Flächendruck, deshalb ist die Matratze an diese Stelle besonders nachgiebig und hat eine softige Oberfläche.

innova logo

Mehr zu dormabell INNOVA